Collie Welpen

Was ist für Collie Welpen zu beachten,

Bei dem Collie handelt es sich um einen schottischen Hütehund. Einst hatte er selbstständig die Schafherden bei den Hochebenen von Schottland gehütet. Die Zuchtauslese konzentriert sich auf Genügsamkeit, Leistungsfähigkeit und auf Klugheit. Er durfte zudem kein Wilderer und Hektiker sein. Durch das imposante Erscheinungsbild und durch die positiven Eigenschaften konnte der Collie bereits um die Jahrhundertwende Einzug bei den Herrschaftshäusern Englands halten. Schnell wurde er zu einem von den beliebtesten Gesellschaftshunden weltweit.

 

1. Durch die guten Eigenschaften

wurde der Collie früher auch verstärkt als Rettungshund, Sanitätshund oder Meldehund eingesetzt. Ein eigenes Bild von dem Collie entstand dann durch die Fernsehserie Lassie und dieses wurde geprägt durch den Filmhund in Verhalten und Aussehen. Wer Collie Welpen möchte, der sollte jedoch wissen, dass Ausdruck, Fellanlage und Größe der Collies jedoch von dem amerikanischen Fernseh-Collie abweichen. Auch war natürlich die Intelligenz etwas überzogen. Oft wird erwartet, dass die Collies pflegeintensive Hunde sind, doch dies ist nicht richtig.

In der Regel ist es ausreichend, wenn die Collies etwa alle zwei Wochen kräftig durchgebürstet werden. Außerdem muss beachtet werden, dass das Fell nicht verfilzt, was sehr oft an den Läufen und hinter den Ohren passieren kann. Die Besitzer lieben es meist, wenn die Hunde gebürstet werden, weil die Collies dann die duftige Haarpracht erhalten. Sehr oft werden ausgekämmte Collies gesehen, welche ein glänzendes Schlichthaar haben.
Wichtige Informationen zu den Collies
Damit die Collie Welpen gut vor der Kälte geschützt werden, entwickeln sie als Wesentlichen Bestandteil die pelzige, dichte Unterwolle. Diese Unterwolle schützt die Collies vor Feuchtigkeit und Kälte. Diese Unterwolle sollte dabei auch nicht ausgekämmt werden. Wer Collie Welpen möchte, der kann sich für Kurzhaar-Collies oder Langhaar-Collies entscheiden. Wem die Haarpflege vielleicht zu lästig vorkommen mag, der kann sich vielleicht eher mit einem Kurzhaar-Collie anfreunden. Bis auf die üppige Haarpracht gibt es sonst bei den Collies kaum Unterschiede. Die Ursprünge der Collies liegen in Schottland, wo die Hunde bereits im 13. Jahrhundert beim Treiben und Hüten halfen.

Die Collies sind bis heute zugesprochen, dass er freundlich, mutig und sehr intelligent ist. Die Collies haben den starken Beschützerinstinkt und deshalb wird über die Familie aufmerksam gewacht. Gerade weil die Tiere intelligent sind und zudem auch gehorsam sind, ist die Erziehung der Collie Welpen im Vergleich einfach. Die Hunde möchten die Herrchen stets begeistern und gern wird dem Herrchen die Rudelführung überlassen. Wichtig ist für die Halter nur, dass sie Bedürfnisse von den Vierbeinern entsprechend erfüllen. Collie Welpen brauchen eine liebevolle Erziehung und die richtige Sozialisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*