Bernhardiner Welpen

Was ist für Bernhardiner Welpen zu beachten,
Bei den Bernhardiner Hunden gibt es generell zwei Varianten und sie unterscheiden sich durch das Fell. Das Haar ist beim langhaarigen und beim kurzhaarigen Schlag leicht gewellt oder glatt, anliegend und dicht. Rot und weiß als Farben dominieren und Schwarz kann ebenfalls vorkommen. Bei den Bernhardiner Welpen zeichnet sich der Charakter bereits durch Gelassenheit, Gemütlichkeit, Ruhe, Gutmütigkeit und Freundlichkeit aus. Bei dem sanften Riesen handelt es sich um einen sehr guten Babysitter, welcher einen großen Beschützerinstinkt besitzt und Kinder liebt. Noch früher waren die Bernhardiner Lebensretter und heute sind sie richtige Familienhunde. Der St. Bernhardshund wurde bekannt als Rettungs- und Lawinenhund. Mönche hielten seit Ende des 17. Jahrhunderts in der Schweiz auf dem Großen St. Bernhard die Hunde, damit das Hospiz bewacht wurde. Die Hunde begannen rasch damit, dass verirrte oder verschüttete Reisende gerettet und aufgelesen wurden. Besonders der Bernhardiner Barry wurde berühmt, welcher mehr als vierzig Menschen das Leben gerettet haben soll. In der heutigen Zeit werden Bernhardiner weniger als Lawinenhunde genutzt, nachdem er durch die Zucht zu schwer und zu groß wurde. In der heutigen Zeit werden die Hunde daher überwiegend als Familienhunde gehalten.
Weshalb zu Bernhardiner Welpen greifen,
Wird heute an die Bernhardiner gedacht, dann geht es um zottelige, gemütliche und große Vierbeiner, welche früher die Lawinenopfer aus dem Schnee geborgen haben. Als dies damals die Aufgabe der Hunde war, waren sie noch deutlich schmaler gebaut. Die damaligen Schutz- und Wachhunde galten für Soldaten, Reisende und Pilger als Rettungshunde. Bereits die Bernhardiner Welpen wurden durch die Zucht über Jahre hinweg immer massiger und schwerer. Heute absolvieren nur wenige Vertreter der Rasse noch die Ausbildung als Lawinenhund. Die Bernhardiner Welpen sind gemütliche Hunde, die nicht so viel auf Hundesportarten geben. Ausreichend Bewegung ist zwar wichtig, doch einem Ball hinterher jagen und herum hüpfen ist weniger angesagt. Dreimal täglich mögen die Bernhardiner jedoch sogar für mehrere Stunden ausgeführt werden. Die Bernhardiner haben gerade bei den wärmeren Tagen weniger Luft auf die körperliche Anstrengung, was bei dem dicken Fell nicht verwunderlich ist. Richtig wohl fühlen sich die Tiere bei mäßigen Temperaturen und hier können die Strecken ruhig länger sein. Liegt Schnee, werden die Vierbeiner sogar verspielt, bewegungsfreudig und agil. Bernhardiner Welpen sind bezüglich des Charakters geduldig, gelassen, ruhig und sehr ausgeglichen. Die Hunde sind sehr anhänglich und kinderlieb und somit ein perfekter Familienhund. Wichtig ist bei den Bernhardiner Welpen dennoch die richtige Erziehung, denn bei falscher Behandlung oder wenn er verletzt wird, können auch sie die Nerven verlieren. Wir für die Hunde allerdings liebevoll gesorgt und ihm wird ausreichend Zeit gewidmet, dann gibt es auch lebenslang treue Gefährten. In kleinen Wohnungen sollten die Bernhardiner aufgrund der Größe nicht gehalten werden. Die Hunde benötigen einen Rückzugsort und besonders geeignet ist ein Haus mit Garten. Mit ausreichend Platz ist jedoch auch eine Haltung in der Wohnung möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*